Jetzt, im Herbst, wenn die Tage kürzer, kühler und regnerischer werden, ist ein ausgiebiger Hauscheck optimal und kann Besitzern unnötigen Ärger wie auch hohe Kosten sparen Denn: Ob Dach oder Fassade – wer Schäden am Haus nicht rechtzeitig vor dem Winter beseitigt, hat irgendwann das Nachsehen und riskiert kostenintensive, lästige Bauschäden. Checken Sie im Herbst Dachrinne und Dach – alles funktionstüchtig? Die regelmäßige Wartung des Dachs ist nämlich ein Muss – bei mangelhafter Kontrolle droht Verlust des Versicherungsschutzes. Auch sollte die Dachdämmung gecheckt werden. Feuchte Stellen an der Gebäudehülle können bei Frost zu Putzabplatzungen führen und sogar tiefergreifende Schäden verursachen. Sämtliche Risse und Spalten in der Fassade sollten schnellstmöglich geschlossen werden, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Unschöner und auch schädlicher Algenbefall kann mit fachgerechter Hilfe schnell beseitigt werden. Durch Laub oder Äste verstopfte Dachrinnen müssen gesäubert, undichte abgedichtet werden. Stehendes Wasser kann bei Frost auch Leitungen zum Bersten bringen.  Deshalb: Außenwasserhähne und Außenleitung vor den ersten Frostnächten entleeren. An Fenstern und Türen gilt es, die Dichtungen zu überprüfen, um kalter Zugluft vorzubeugen. Holzteile an Fassaden sollten alle zwei Jahre überarbeitet werden – auch dort kann sonst Feuchtigkeit ungehindert eindringen. 

Auch die Inspektion der Heizung steht jetzt an. Läuft die Heizung noch rund oder ist eineModernisierung fällig? Ein Austausch der alten Heizungspumpe und das Entlüften der Heizkörper spart Energie. Vielleicht lohnt sich jetzt für Sie ein Umstieg auf erneuerbare Energiesysteme inklusive Optimierung von Heizkessel, Umwälzpumpe und Thermostatventilen? Ganz aktuell: Der Zuschuss für Heizungen mit erneuerbaren Energien muss ab 2018 immer VOR der Heizungserneuerung beim BAFA beantragt werden.  Im Haus innen hilft das Abdichten von Fenster und Türen, Dichtungsbänder schließen Fugen und Spalten.

Wer clever Maßnahmen zu energetischer Sanierung mit Barrierefreiheit koppelt, spart weitere Kosten. Sprechen Sie mit mir über passende Förderprogramme und  utzen Sie meine Erstberatung für Ihre Modernisierungspläne. Durch meine fachmännischeAnalyse finden wir für Ihre Immobilie die optimalen Maßnahmen, um die Bausubstanz dauerhaft zu erhalten. 

 

Eine Immobilie gleichsam energieeffizient und bezahlbar
aus- oder nachzurüsten, ist möglich und rechnet sich für alle Beteiligten.

Achim Hannen, Diplom-Ingenieur für Bauingenieurwesen
und unabhängiger Energieberater für KMU und Privatpersonen